Um die Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir eigene Cookies und von Drittanbietern. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Nutzung können Sie in Ihren Browsereinstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutz.

 

 

Durch den Abend führte der Vorsitzende Stefan Zimmermann, der nach der Begrüßung einen ausführlichen Bericht über die Veranstaltungen und Investitionen im vergangenen Jahr ablegte. Besonders zu nennen ist das große Grillfest an Himmelfahrt, der bei den Bürgerinnen und Bürgern sehr beliebt ist und wie in den letzten Jahren sehr gut besucht war. Aber auch der Umbau des Unterrichtsraumes und Einbau eines Aufenthaltsraumes im Obergeschoss sollte nicht unerwähnt bleiben. Dieser wurde komplett durch den Verein finanziert und in Eigenleistung durch die Mitglieder der Einsatzabteilung durchgeführt.

Zum 31. Dezember hatte der Verein 535 Mitglieder. Da dies ein Rückgang von zwölf Mitgliedern zum Vorjahr ist, sollte das Ziel der nächsten Jahre die Steigerung der Mitgliederzahl sein. „Aus diesem Grund wird es auch in diesem Jahr wieder einen spektakulären Aktionstag mit anschließendem Tag der offenen Tür geben“, so Zimmermann.

Über einen leichten Zuwachs in der Einsatzabteilung berichtete Wehrführer Torsten Seifried. Diese besteht aus acht Frauen und 34 Männer und hatte im vergangenen Jahr wieder einige Herausforderungen zu meistern. Insgesamt mussten 95 Einsätze abgearbeitet werden, bei denen die Einsatzkräfte ihr Können unter Beweis stellen mussten. Hier nannte Seifried als Beispiele einen Wohnhausbrand, einen schweren Verkehrsunfall mit drei verletzten Insassen und einem Küchenbrand, bei dem durch das schnelle Eingreifen schlimmeres verhindert werden konnte. Um dem Einsatzaufkommen stets gerecht zu werden, wurden auch im vergangenen Jahr wieder umfangreiche Ausbildungen durchgeführt und viele Lehrgänge und Seminare durch die Einsatzkräfte besucht.

 

Zum Jahresabschluss, als vorzeitiges Weihnachtsgeschenk, erhielten die Einsatzkräfte neue Umkleidespinde. Die 35 Jahre alten, in den letzten Jahren bereits angepassten Spinde, entsprachen nicht mehr den aktuellen Standards. „Mit dem neuen Modell ist nun eine Schwarz-Weiß-Trennung möglich und wir können unsere private Kleidung von der Schutzkleidung getrennt aufbewahren“ so Seifried zufrieden.

Zufrieden berichtete auch Jugendfeuerwehrwart Sven Scheiber von einer sehr erfolgreichen Wettkampfsaison. Alles begann mit dem Sieg bei der Nidderauer Stadtmeisterschaft. Nach einem Trainingslager ging es voll motiviert und bestens vorbereitet zum Kreisentscheid. Hier erreichte die Mannschaft aus Heldenbergen den zweiten Platz und qualifizierte sich somit für die Hessische Landesmeisterschaft. Diese wurde am 27. August in Alsfeld ausgetragen, wo ein sehr guter 5. Platz erreicht wurde. Aber auch sonst war es ein sehr ereignisreiches Jahr für die 18 Jugendlichen der Jugendfeuerwehr bei den verschiedensten Ausbildungsveranstaltungen und Ausflügen.

Mike Fieber berichtete über das vergangene Jahr der Bambinifeuerwehr, den „kleinsten“ der Feuerwehr Heldenbergen. Da das Interesse bei Kindern zwischen sechs und zehn Jahren so groß ist, aber die Anzahl auf 14 Mitglieder begrenzt werden musste, wurde eine Warteliste eingerichtet. In der Bambinifeuerwehr wird den Kindern spielerisch das Thema „Feuerwehr“ näher gebracht. Jedoch liegt hier der Fokus auf Spiel und Spaß.

Zum letzten Mal verschaffte Dieter Heck in der Funktion als Rechner einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben sowie die finanzielle Situation des Vereins. Nach insgesamt 43 Jahren Vorstandsarbeit stellte er sich nicht wieder zur Wahl. Für diese hervorragende Leistung wurde er an diesem Abend zum „Ehren-Vorstand“ ernannt.

Da die Legislaturperiode von fünf Jahren abgelaufen war, stand die Neuwahl des gesamten Vorstandes auf dem Programm. Bereits am 6. Februar wurde in der Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung Torsten Seifried als Wehrführer, Sebastian Mattes als sein Stellvertreter und Sven Scheiber als Jugendwart gewählt. Da der Vorstand im Vorfeld bereits „seine Hausaufgaben“ gemacht hatte, schlug Zimmermann das langjährige Vorstandsmitglied Mario Störkel für das Amt des Rechners und Christopher Leidner als Beisitzer vor. Alle anderen Vorstandsmitglieder stellten sich ebenfalls zur Wiederwahl. Somit wurde der Vorstand, bestehend aus Stefan Zimmermann als Vorsitzender, Markus Bingel als stellvertretender Vorsitzender, Mario Störkel als Rechner und stellvertretender Vorsitzender, Torsten Seifried als Wehrführer, Sebastian Mattes als stellvertretender Wehrführer, Sven Scheiber als Jugendwart sowie Andreas Göttlicher, Christopher Leidner und Thilo Birnbaum als Beisitzer einstimmig von der Versammlung für die nächsten fünf Jahre gewählt.

Als erste Amtshandlung durfte der neue Vorstand die Ehrungen und Beförderungen der Mitglieder vornehmen. Seifried beförderte fünf Einsatzkräfte zum Feuerwehrmann-Anwärter, eine zur Oberfeuerwehrfrau und drei zum Hauptfeuerwehrmann. Anschließend wurden drei Neuzugänge per Handschlag und Übergabe der Satzung der Feuerwehr Nidderau durch den anwesenden Stadtbrandinspektor Volker Reis in die Einsatzabteilung übernommen.

Zwölf Vereinsmitgliedern konnte die silberne Ehrennadel für 25 jährige Vereinszugehörigkeit verliehen werden. Fünf Mitglieder erhielten die goldene Ehrennadel für 50 jährige Vereinszugehörigkeit, unter ihnen die früheren Vorstandsmitglieder Wolfgang Birnbaum, Helmut Goy, Dieter Heck und Herbert Zwier. Besonders freute sich der Vorstand, über die Ehrung von Helmut Appel und dem früheren Vorstandsmitglied Eugen Groß, die nunmehr seit 70 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Heldenbergen sind.


Dieter Heck bei seinem letzten Bericht als Rechner.


Geehrt für 25, 50 und 70 Jahre Vereinszugehörigkeit. Links: Torsten Seifried, Wehrführer. Rechts: Stefan Zimmermann, Vorsitzender. Im Vordergrund Helmut Appel (li) und Eugen Groß (im Rollstuhl) geehrt für 70 Jahre Mitgliedschaft.

 


Wehrführer Torsten Seifried (li) und Stadtbrandinspektor Volker Reis (5. v. li) mit den beförderten Einsatzkräften zum Feuerwehrmann-Anwärter, Oberfeuerwehrfrau, Hauptfeuerwehrmann und Hauptfeuerwehrfrau



Instagram

Feuerwehr Nidderau @feuerwehrnidderau

    Wetterwarnungen

    Wetterwarnung für Main-Kinzig-Kreis und Stadt Hanau :
    Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN
    Mo, 19.Nov. 10:00 bis Mo, 19.Nov. 18:00
    Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten um 55 km/h (15m/s, 30kn, Bft 7) aus östlicher Richtung auf.
    1 Warnung(en) aktiv
    Quelle: Deutsche Wetterdienst
    Letzte Aktualisierung 19/11/2018 - 11:20 Uhr

    Veranstaltung

    Nächste Termine

    Keine Termine