4. Oktober 2022

­čöą­čÜĺ Feuerwehr Nidderau investiert in die Gesundheit ihrer Einsatzkr├Ąfte ­čÜĺ­čöą

Feuerwehrleute haben ein 30% h├Âheres Krebsrisiko. Sie sind im Einsatzfall vielen Risikofaktoren wie dem Brandrauch ausgesetzt. Mangelnde Dekontamination verschleppt die krebserregenden Gefahrstoffe von der Einsatzstelle bis nach Hause.­čĆí Daher entwickelte die Feuerwehr Nidderau vor rund zwei Jahren ein entsprechendes Hygienekonzept, welches st├Ąndig weiterentwickelt und angepasst wird.

Erst k├╝rzlich wurde hier das Konzept mit der Anschaffung von 60 Trainingsanz├╝gen erweitert. Diese dienen als Wechselbekleidung f├╝r die entkleidete und kontaminierte Schutzkleidung. Ein entsprechendes Wechsel-Set setzt sich aus einer Kapuzenjacke, einer Trainingshose und einem T-Shirt zusammen. Alle drei Kleidungsst├╝cke sind schlie├člich in einem Beutel verpackt.

Jede Stadtteilwehr ist f├╝r den ersten Angriff nun mit jeweils 6 Beutel ausgestattet. Die ├╝brigen 30 Set’s werden durch die Einsatzhygiene-Komponente mittels dem Ger├Ątewagen – Logistik zur Einsatzstelle mitgef├╝hrt. Diese Wechselbekleidung dient haupts├Ąchlich dazu, kontaminierten Einsatzkr├Ąften beispielsweise nach einem Brandeinsatz entweder mit einer Wechselkleidung zu versorgen oder das bereits an der Einsatzstelle verbrauchte Wechsel-Set’s auf einem der L├Âschfahrzeuge wieder zu ersetzen.

Weiterhin wurde in ehrenamtlicher Eigenleistung ­čĹĘÔÇŹ­čöž ein neuer „Rollwagen – Einsatzstellenhygiene“ entwickelt und aufgebaut. Dies erfolgte durch bereits an Einsatzstellen gewonnenen Erfahrungen und R├╝ckmeldungen der Einsatzkr├Ąfte, die durch den Fachbereich Hygiene umgesetzt wurden.

Auf diesem Rollwagen befindet sich nicht nur die Wechselbekleidung oder Getr├Ąnke, sondern auch M├Âglichkeiten zur Desinfektion, ein Waschbecken, eine Stiefelwaschanlage sowie Hilfsmittel zur Grobreinigung. Hierf├╝r wurde der Rollwagen extra mit einem Wasserschluss versehen. ­čĹĘÔÇŹ­čÜĺ­č厭čÜĺ

Durch die Hygiene-Komponente wird eine durch den Brandrauch verursachte und unn├Âtige Kontaminationverschleppung der Einsatzkr├Ąfte verhindert. Die Mannschaftskabinen der L├Âschfahrzeuge und die Feuerwehrh├Ąuser bleiben somit durch die giftigen Stoffe verschont. Somit wird durch dieses Hygienekonzept in die Sicherheit sowie Gesundheit der eigenen Einsatzkr├Ąfte investiert. Durch die Anschaffung der nun vorhandenen Wechselbekleidungen und dem neuen Rollwagen -EstHYG konnte das Projekt nochmals erweitert werden. ­čöŁÔťů´ŞĆ

#feuerkrebs  #einsatzstellenhygiene  #hygiene  #gesundheit  #ehrenamt  #feuerwehrnidderau  #nidderau  #sicherheit  #sauberkeit  #schwarz  #weiss  #freiwilligefeuerwehr #firedepartment #firefighter #vorbildfunktion #logistik