8. Mai 2021

Freiwillige Feuerwehr Nidderau verabschiedet sich von Bürgermeister Gerhard Schultheiß

Da staunte Bürgermeister Gerhard Schultheiß nicht schlecht, als Stadtbrandinspektor Christopher Leidner zur Besprechung mit einem großen Geschenkkorb und einem Gutschein auftauchte. „Im Namen der Stadtbrandinspektion, allen Mitgliedern der fünf Stadtteilwehren und den Mitarbeitern des Fachbereichs Ordnungswesen möchte ich mich für die äußerst konstruktive und sachliche Zusammenarbeit bedanken“, stellte Leidner fest. Er persönlich habe zwar nur ein Jahr direkt mit dem Rathauschef zu tun gehabt, doch von seinen Vorgängern habe er auch nur Gutes gehört. „Die Feuerwehr in Nidderau ist sehr gut aufgestellt, das ist auch ihr Verdienst. Denn sie haben immer ein offenes Ohr für die Belange und Wünsche, aber auch Sorgen der Wehren gehabt und sie nach Kräften in der Entwicklung gefördert“, betonte der Stadtbrandinspektor. Viele Projekte seien auch durch die tatkräftig Hilfe des Bürgermeisters erst möglich und dann auch umgesetzt geworden. „Ich habe einen Gesprächspartner kennen gelernt, der stets sachlich argumentiert“. Auch wenn Leidner in seiner Funktion sich stets strickt politisch neutral verhielt, wurde er zum Abschied nun doch einmal kurz politisch „auch wenn wir nicht im selben politischen Lager zuhause sind, hat das in Sachen Entwicklung des Feuerwehrwesens nie eine Rolle gespielt“, lobte Leidner und fügte hinzu: „Andere politische Bereich könnten sich unseren Umgang zum Vorbild nehmen – zielorientiert und auf die Sache bezogen handeln.“

„Die Feuerwehr wird in meinem Leben präsent bleiben, schon allein weil wir nicht weit vom Windecker Feuerwehrhaus entfernt wohnen“, so Gerhard Schultheiß, der unterstrich, dass die Kooperation zwischen den Verantwortlichen bei den Wehren und der Stadtspitze immer von gegenseitigem Respekt und auf Grundlage von sachlichen Entscheidungen bestens funktioniert habe. Die Feuerwehr sei gut besetzt und die Teamarbeit mit all Ihren dazugehörigen Zahnrädern laufe vorbildlich. „Mein Nachfolger Andreas Bär bekommt ein gut bestelltes Haus, auf das er aufbauen kann“, fügte Gerhard Schultheiß hinzu und bedankte sich auch im Namen seiner Ehefrau für das „tolle Geschenk“.

Bildtext:

Alexandra Nolte, Leiterin Fachbereich Ordnungswesen, und Stadtbrandinspektor Christopher Leidner überreichten dem scheidenden Bürgermeister Gerhard Schultheiß (rechts) ein Abschiedspräsent im Namen der Feuerwehr Nidderau und der Mitarbeiter im Feuerwehrwesen.